Paffrather Strasse 265, 51469 Bergisch Gladbach

Unsere interne Adaption

unsere interne Adaption

Für alle, die den Übergang von der stationären Behandlung nach draußen in kleinen Schritten gehen möchten und/oder sich in ein neues Lebensumfeld integrieren wollen, bieten wir die Möglichkeit der Adaption.

Sie dauert drei bis vier Monate und schließt nahtlos an die stationäre Behandlung an.

Die langfristige Planung der späteren Wohn- und Lebenssituation steht im Vordergrund, sowie die selbstständige Gestaltung der Alltags- und Freizeitgestaltung. Insbesondere der Übergang ins Arbeitsleben wird durch Arbeitserprobungen in Form von Praktika ermöglicht.

Plätze

• 4 Plätze stationär
• 2 Plätze ganztägig ambulant

NACH DER BEHANDLUNG

Die Schlosspark-Klinik bietet für Patienten, die nach der Behandlung in der Nähe verbleiben wollen:

• Zwei betreute Nachsorgewohngemeinschaften in Bergisch Gladbach mit insgesamt 16 Plätzen

Darüber hinaus kooperieren wir mit anderen Anbietern des Betreuten Wohnens, die Wohngemeinschaften für drogenfrei lebende Menschen in Bergisch Gladbach und Köln betreuen. Die Schlosspark-Klinik bietet auch Betreuung im eigenen Wohnraum nach Behandlungsende an.

Zwei Selbsthilfegruppen „Selbsthilfe im Schloss“ treffen sich wöchentlich in den Räumen des kooperierenden gemeinnützigen Vereines Punto e.V. bei Emmaus.

Viele „Ehemalige“ halten Kontakt zu unserem Haus. Sie leben drogenfrei und sind gleichzeitig Vorbild für die Rehabilitanden in der Behandlung.